Moment mal, erst hübsch machen und dann fotografieren!!!

wir sind schon ganz schön gewachsen

unsere Mümmelmänner

aus

dem

Löwenland

Forstwiese finden wir  cool                 

bitte nicht stören

WIE MAN EINEN WELPEN FOTOGRAFIERT

1. Entfernen Sie den Film aus der Schachtel und legen Sie den Film in die Kamera ein.

2. Entfernen Sie die Filmschachtel aus dem Mund des Welpens und werfen Sie diese in den Abfall.

3. Entfernen Sie den Welpen aus dem Abfall und reinigen Sie die Welpenschnauze von Kaffeesatzresten.

4. Wählen Sie einen passenden Hindergrund für die Aufnahme.

5. Befestigen Sie die Kamera auf dem Stativ und nehmen Sie die notwendigen Einstellungen vor.

6. Finden Sie den Welpen und entfernen Sie die dreckigen Socken aus seinem Mund.

7. Setzen Sie den Welpen auf den vorgesehenen Platz und stellen Sie sich hinter die Kamera.

8. Vergessen Sie alle Voreinstellungen welche Sie vorgenommen haben und greifen Sie auf Händen und Füßen rutschend nach dem Welpen.

9. Nehmen Sie die Einstellung an der Kamera mit einer Hand vor während Sie mit der anderen den Welpen in Schach halten.

10. Reinigen Sie mit einem Taschentuch das Objektiv und beseitigen Sie alle Welpennasenabdrücke darauf.

11. Entfernen Sie das Blitzgerät aus dem Mund des Welpens.

12. Lassen Sie die Katze nach draußen und desinfizieren Sie die Kratzer aus der Nase des Welpens.

13. Legen Sie die Zeitschriften zurück auf den Kaffeetisch.

14. Lenken Sie die Aufmerksamkeit des Welpens mit einem Quitsche-Spielzeug über Ihrem Kopf auf sich.

15. Ersetzen Sie Ihre Brille und überprüfen Sie die Kamera auf mögliche Schäden.

16. Springen Sie schnell auf, schnappen sich den Welpen und rennen Sie nach draußen!

17. Rufen Sie nach Ihrem Ehegatten um die Schweinerei zu beseitigen.

18. Holen Sie sich einen Drink.

19. Lehnen Sie sich mit ihrem Drink in der Polstergruppe zurück, atmen Sie tief durch und beschließen Sie Ihrem Welpen gleich als nächstes Grundbegriffe wie “Sitz” und “Bleib” beizubringen.

 

Mir ist so

langweilig

Antennen nach oben

Bettgeschichten

Gute Nacht Geschichten

Mama ich dich ganz doll “lieb”

Sommerfeeling

drei Unzertrennliche

“komm, wir verschwinden unauffällig”

Schleckermäulchen